Über uns

Der Kandlerhof – Unsere Geschichte

Der Kandlerhof steht in Statz, Mühlbachl, genau an der Grenze zu Steinach am Brenner. In den Besitz der Familie Seehauser gelangte er im Jahr 1942. Franz und Anna Seehauser stammten ursprünglich aus Flans in Südtirol und erwarben den Hof, als sie im Rahmen der Option gezwungen waren, mit ihrer Familie Südtirol zu verlassen.

Am Kandlerhof wurde seit damals klassische Vieh-und Ackerwirtschaft betrieben. 1976 erfolgte die Hofübernahme durch den ältesten Sohn Jakob, der-ab 1980 gemeinsam mit seiner Frau Anna-den Betrieb führte. Nach dem frühen Tod von Jakob musste die Landwirtschaft vorerst aufgegeben werden, die Flächen wurden verpachtet. Der heutige Betriebsführer Walter Seehauser begann während seiner Schulzeit in der LLA Rotholz damit, zuhause gemeinsam mit seiner Mutter und seinen Geschwistern wieder einen kleinen landwirtschaftlichen Betrieb aufzubauen. Die Flächen wurden teilweise selber wieder bewirtschaftet, einige Schweine, Schafe und Kühe eingestallt. Walter schloss die LLA Rotholz mit dem Facharbeiterbrief ab und absolvierte danach eine Schlosserlehre.

Ende der 90-er Jahre wurde versuchsweise ein erster (provisorischer) Lauf-/Kaltstall errichtet und der Betrieb auf Galloways in Mutterkuhhaltung umgestellt. Zu diesem Zeitpunkt werden auch erste Schritte in die Direktvermarktung von Fleisch unternommen.

Im Sommer 2006 übernimmt Walter offiziell den Kandlerhof, im Mai 2008 heiratet er seine Freundin Monika.

Im Jahr 2007 wurde noch einmal umgestellt auf eine ebenfalls sehr robuste Fleischrasse, das Murbodner Rind, das aktuell zu den aussterbenden Tierrassen gehört. Im Herbst 2010 wurde der erste große Rinderlaufkaltstall gebaut.

2013 wurde mit ersten Versuchen in der Legehennenhaltung zur Eierproduktion begonnen.

2014 wurden erstmals wieder Schweine zur Fleischerzeugung eingestallt - vorerst hauptsächlich, um den Eigenbedarf zu decken.

Im Jahr 2016 wurde der Entschluss gefasst, den Betriebszweig der Freilandeierproduktion auszubauen, um so den Hof in Zukunft im Vollerwerb führen zu können. Bereits im Sommer wurde der neue Hennenstall gebaut und im Zuge dessen auch der bestehende Rinderstall erweitert. Schon im Herbst 2016 konnten die Legehühner einziehen, die seitdem fleißig erstklassige Freilandeier produzieren, aus denen auch köstliche Nudeln hergestellt werden.

Im Herbst 2017 startete ein weiteres Projekt, diesmal in der Schweinehaltung: Umstellung auf Duroc-Schweine (geplant in Freilandhaltung) zur Fleisch-, Speck- und Wurstproduktion.

Der Kandlerhof wird heute mit viel Passion und Leidenschaft von Walter und Moni gemeinsam mit den fünf Kindern und Oma Anni geführt.
Walter und Monika mit den fünf Kindern
logo.png
….weil’s NATÜRLICH besser schmeckt!
© 2018

Search

Für die Bereitstellung unserer Dienste verwenden wir Cookies sowie Tools von Google (Analytics, Fonts, Maps).
Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies und Tacking-Tools von Google verwenden.
Weitere Informationen Einverstanden